European Energy Award (eea)

Die Energie- und CO2-Bilanzen unzähliger kommunaler Klimaschutzkonzepte zeigen, dass gerade einmal 2% der gesamtstädtischen Emissionen auf die kommunalen Liegenschaften und den Fuhrpark entfallen. Die wesentlich größere Menge der Emissionen wird mehr oder weniger gleichberechtigt in den Sektoren private Haushalte, Verkehr sowie Industrie und Gewerbe emittiert. Gesamtstädtisch betrachtet liegt die Verantwortung der Stadtverwaltung für den kommunalen Klimaschutz daher weniger in der absoluten Reduzierung der eigenen Energieverbräuche und Emissionen, sondern vielmehr in ihrer Funktion als Weichensteller für eine nachhaltige Stadtentwicklung, Moderator und Motivator für strukturierte und vernetzende Prozesse, als Vorbild für die Bürger durch eigenes, verantwortungsvolles Handeln und auch als Koordinator eines gesamtstädtischen Prozesses.

In Zeiten angespannter Haushaltslagen bei den Kommunen ist es daher wichtig, die ohnehin begrenzten Ressourcen auf die Themen zu fokussieren, die den größten Nutzen erzielen. Dies gilt auch für den kommunalen Klimaschutz. Genau hier setzt der European Energy Award (eea) an. Der European Energy Award stellt heute ein in mittlerweile acht Ländern Europas verbreitetes Instrument zur Etablierung von fachübergreifendem Planen und Handeln sowie einer prozessorientierten und langfristigen Energie- und Klimaschutzpolitik für den kommunalen Bereich dar. Bis heute nehmen alleine in Deutschland über 300 Städte und Gemeinden mit zusammen mehr als 22 Millionen Einwohnern am eea teil.

Mit seinen 6 Maßnahmenbereichen nimmt der eea Bezug auf die unmittelbaren Handlungsbereiche der Stadtverwaltung: Entwicklungsplanung und Raumordnung, kommunale Gebäude und Anlagen, Ver- und Entsorgung, Mobilität, interne Organisation sowie Kommunikation und Kooperation und stärkt durch die anerkannte Auszeichnung auch maßgeblich die Vorbildfunktion der Stadt. Gleichzeitig bringt der eea mit seinem bewährten Prozessmanagement ein Verfahren mit, dass die Klimaschutzarbeit in einer Kommune insgesamt optimiert und effizient gestaltet. Die Begleitung durch einen externen Berater sichert zudem nicht nur die Kontinuität und den Blick bzw. den Impuls von außen sondern erleichtert auch gerade am Anfang den Einstieg in den Prozess.

Die pro:21 GmbH begleitet die Stadt Moers seit 2013 im eea-Prozess.

Kunden u. Referenzen

Referenzen und zufriedene Kunden sind die Visitenkarte eines Unternehmens. Daher möchte die pro:21 GmbH einige erfolgreiche Beispiele ihrer Arbeit präsentieren und auch gleichzeitig aufzeigen, wie wir an Aufgaben herangehen und welche Lösungswege Sie erwarten können.
Zu den Referenzen

 

 

Kontaktinfos

Adresse: Dresdener Straße 31, 10179 Berlin
Telefon: 030 27877345
Web: www.pro-21.de
Email: info@pro-21.de